Hasentiere in Deutschland, Schädel (DJN)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Hinweis:
Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung
Dieser Schlüssel wird vom Deutschen Jugendbund für Naturbeobachtung (DJN) zur Verfügung gestellt. Der DJN ist ein unabhängiger, unhierarchischer und ehrenamtlicher Jugend-Umweltverband, der sich vor allem der Naturkunde und dem Naturschutz verschrieben hat. Besucht bitte auch die Webseite naturbeobachtung.de! Der DJN organisiert z.B. viele Treffen, Seminare, oder Sommerlager und vertreibt zu geringen Kosten gedruckte Bestimmungsschlüssel.
Hasentiere (Lagomorpha) in Deutschland anhand der Schädel (DJN) (Bestimmungsschlüssel für Säugetiere (Mammalia) (DJN))
Geographic Scope: Deutschland — Source: Deutscher Jugendbund für NaturbeobachtungenCollaboration: open
1
Zwischenscheitelbein nicht verwachsen, Jochbogen hinten mit langen Fortsätzen (Abb.108); Condylobasallänge unter 85mm; Nervenöffnung im Unterkiefer liegt unmittelbar vor Molar1 (Abb.111); Schädel wie Abb.113 
  Wildkaninchen - Oryctolagus cuniculus
Abb.113: Schädel des Wildkaninchens
Abb.113: Schädel des Wildkaninchens
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.108 Schädel des Wildkaninchens, von oben.PNG
Abb.108: Zwischenscheitelbein nicht verwachsen, Jochbogen hinten mit langen Fortsätzen (Wildkaninchen)
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.111 Unterkiefer des Wildkaninchen, von der Außenseite.PNG
Abb.111: Nervenöffnung im Unterkiefer liegt unmittelbar vor Molar1 (Wildkaninchen)
1*
Zwischenscheitelbein verwachsen (Abb.109,110); Jochbogen hinten ohne langen Fortsatz; Condylobasallänge über 85mm; Nervenöffnung im Unterkiefer liegt um etwa Zahnreihenbreite vor Molar1   ► 2
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.109 Schädel des Feldhasen, von oben.PNG
Abb.109: Zwischenscheitelbein verwachsen (Feldhase)
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.110 Schädel des Schneehasen, von oben.PNG
Abb.110: Zwischenscheitelbein verwachsen (Feldhase)
2
Vorderer Fortsatz des Stirnbeins gut ausgebildet (Abb.109); Zahnkanal des Incisivi1 endet vor der Nahtstelle des Ober- und Zwischenkieferbeins (Abb.114) 
  Feldhase - Lepus europaeus
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.109 Schädel des Feldhasen, von oben.PNG
Abb.109: Vorderer Fortsatz des Stirnbeins gut ausgebildet (Feldhase)
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.114 Schädel des Feldhasen.PNG
Abb.114: Zahnkanal des Incisivi1 endet vor der Nahtstelle des Ober- und Zwischenkieferbeins (Feldhase)
2*
Vorderer Fortsatz des Stirnbeins ist verkümmert (Abb.110); Zahnkanal des Incisivi1 endet an oder hinter der Naht des Ober- und Zwischenkieferbeins (Abb.115) 
  Schneehase - Lepus timidus
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.110 Schädel des Schneehasen, von oben.PNG
Abb.110: Vorderer Fortsatz des Stirnbeins ist verkümmert (Schneehase)
DJN Heimische Säugetiere Peter Boye 1994 Abb.115 Schädel des Schneehasen.PNG
Abb.115: Zahnkanal des Incisivi1 endet an oder hinter der Naht des Ober- und Zwischenkieferbeins (Schneehase)