Valerianella coronata – Gekröntes Rapünzchen (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: Littmann, JKI)

Valerianella coronata, das Bekrönte Rapünzchen oder der Krönchen-Feldsalat, gehört zur Familie der Caprifoliaceae (Geißblattgewächse), Unterfamilie Valerianaceae (Baldriangewächse). Der englische Name ist Crowned Cornsalad. EPPO-Code VLLCO.

Das Gekrönte Rapünzchen ist im Mittelmeerraum heimisch, im Osten bis nach Pakistan. In Deutschland kommt er bisher so gut wie gar nicht vor, wird aber als in Einbürgerung befindlicher Neophyt beschrieben. Nach Nordamerika hat das Bekrönte Rapünzchen nicht geschafft; es gibt dort insgesamt fünfzehn Valerianella-Arten. Im Norden wird es als selten auftretend gelistet, zumindest in Schweden. Es ist wärmeliebend und gedeiht gut auf kalkhaltigen Böden. In Spanien kommt es im öffentlichen Grün vor, sowie auf Getreidefeldern. Es wächst viel auf steinigen Böden.

Die einjährige Pflanze wird selten höher als 40 cm. Die unteren, ca 4 cm langen Blätter sind verkehrt eiförmig, meistens gezähnt. Die oberen Blätter sind schmal lanzettlich. Die Blüten werden ca 2 mm groß und sind hell lila-rosa gefärbt. Blütezeit ist Juni bis August. Typisch sind die Samen, die der Art auch ihren Namen gegeben haben: Sie tragen eine ausgeprägte Krone mit sechs Zacken. Das ist neben der Blütenfarbe das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu den anderen Arten der gleichen Gattung, z.B. V. carinata.

Verfasser: Wohlert Wohlers. August 2021.