Iphiclides

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search


Die Gattung Iphiclides Hübner, [1819] (Segelfalter) umfasst nur 2 bzw. 3 Arten (je nachdem ob man Iphiclides feisthamelii Duponchel, 1832 als Art oder nur als Unterart ansieht), die in Europa und im gemäßigten Asien vorkommen.

Die Falter sind elegante Flieger, die oft ohne einen einzigen Flügelschlag durch die Luft segeln (daher der Name Segelfalter).

Der folgende Schlüssel unterscheidet zwischen den beiden in Europa heimischen Formen.

Iphiclides, Europa und Nordafrika (Arten) (Segelfalter; Papilionidae)
By: Michael Kurz
Iphiclides Hübner, [1819] (Insecta: Lepidoptera)
Geographic Scope: Europa, Nordafrika, Vorderer Orient — Collaboration: open — Status: Version vom 2009.12.23Contributors: Michael Kurz
1
Flügel-Oberseite besonders bei den Männchen mehr weiß mit kräftigen schwarzen Querbinden; nur auf der Iberischen Halbinsel 
  Iphiclides feisthamelii
Iphiclides feisthamelii (Duponchel, 1832)
1*
Flügel-Oberseite mehr cremefarben, dunkle Querbinden mehr grau; kommt in Mittel- und Südeuropa mit Ausnahme der Iberischen Halbinsel vor 
 Segelfalter  –  Iphiclides podalirius
Segelfalter (Iphiclides podalirius (Linné, 1758))

Literatur

  • Higgins, L. D. & N. D. Riley (1978). Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. Übersetzt und bearbeitet von W. Forster, 2. Auflage, Verlag Paul Parey, Hamburg und Berlin
  • Tolman, T. & R. Lewington (1998). Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. Übersetzt und bearbeitet von M. Nuß, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart