Parthenocissus (Deutschland und Österreich)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Parthenocissus (Jungfernrebe, Zaunrebe, "Wilder Wein"; Vitaceae)
Geographic Scope: Deutschland und Österreich — Source: Urfassung der Bestimmungshilfe für holzige Pflanzen in Deutschland - Ergänzt nach Fischer et al. (2008). — Audience: Allgemein — Collaboration: openContributors: Pier Luigi Nimis, Gerd Schmidt, Gregor Hagedorn, Volker John, Walter Gams, Stefano Martellos, Andrea Moro, Sabine von Mering
1
Blätter einfach, meist 3-lappig, selten ungeteilt 
 Dreispitzige Jungfernrebe  –  Parthenocissus tricuspidata (Siebold & Zucc.) Planch.
Blattranken mit einer Haftscheibe; Früchte < 1 cm breit. Kletterpflanze 3-20 m lang, Blüte Juli-August.
Häufig als Mauerbegrünung kultiviert ("Mauerkatze"), selten unbeständig verwildert.
In Japan beheimatet.
Dryades TSB77360.jpg
1*
Blätter zusammengesetzt, 5-7-zählig gefingert   ► 2
2
Blattranken enden nicht in einer Haftscheibe 
 Gewöhnliche Jungfernrebe, Rankender Mauerwein  –  Parthenocissus inserta (A. Kern.) Fritsch
(= Parthenocissus vitacea)
Kletterpflanze 10-30 m lang, Blüte Juli-August.
Häufig als Zierpflanze kultiviert, häufig verwildert und eingebürgert.
Im nordöstlichen Nordamerika beheimatet.
Dryades TSB78128.jpg
2*
Blattranken enden in einer Haftscheibe 
 Selbstkletternde Jungfernrebe  –  Parthenocissus quinquefolia (L.) Planch.
(= Parthenocissus pubescens)
Kletterpflanze 10-30 m lang, Blüte Juli-August.
Selten als Zierpflanze kultiviert, selten verwildert.
Im östlichen Nordamerika beheimatet.
Dryades TSB73609.jpg