Rotes Rathaus (Berlin)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search


Mit Formular bearbeiten

Rotes Rathaus

Großgruppe: Grünfläche (wie Parks oder Friedhöfe)
Schutzstatus: nicht geschützt
Ortsangabe: Mitte

Was gibt es hier zu entdecken?
Seit 1952 aus Berlin verschwunden, machte der seltene Wanderfalke vor einigen Jahren sein Comeback - mitten in der Berliner Innenstadt. Am Hauptverkehrspunkt und Einkaufsgebiet Alexanderplatz nisten die Greifvögel seit etwa 30 Jahren im Turm des Roten Rathauses und bieten bei ihren Jagdausflügen und Aktivitäten einen Augenschmaus für Vogelfreunde und Passanten.

Im Gebiet vorkommende holzige Blütenpflanzen
Sommerlinde – Tilia platyphyllos
Im Gebiet vorkommende Vogelarten
Amsel – Turdus merula, Blaumeise – Cyanistes caeruleus, Dohle – Corvus monedula, Elster – Pica pica, Graureiher – Ardea cinerea, Habicht – Accipiter gentilis, Hausrotschwanz – Phoenicurus ochruros, Haussperling – Passer domesticus, Kohlmeise – Parus major, Lachmöwe – Chroicocephalus ridibundus, Mäusebussard – Buteo buteo, Ringeltaube – Columba palumbus, Saatkrähe – Corvus frugilegus, Silbermöwe – Larus argentatus, Star – Sturnus vulgaris, Straßentaube – Columba livia, Turmfalke – Falco tinnunculus, Waldohreule – Asio otus, Wanderfalke – Falco peregrinus
Im Gebiet vorkommende Schmetterlinge
Gammaeule – Autographa gamma
Im Gebiet vorkommende Säugetiere
Eichhörnchen – Sciurus vulgaris, Hausmaus – Mus musculus, Rotfuchs – Vulpes vulpes, Wanderratte – Rattus norvegicus
Beschreibung des Gebietes, Naturdenkmales etc.:
Das Rathaus bietet einen optimalen Wohnfels für den schnellen Jäger. Simse und Dachvorsprünge bieten ausreichende Flächen für Zwischenlandungen. Die vorbeiziehende Tauben und Kleinvögel dienen als Nahrungsquelle. Weil das Licht der Metropole nächtliche Zugvögel anlockt, haben die Falken ihren Rhythmus entsprechend angepasst.
Entstehungsgeschichte:
1986 nistete sich das erste Wanderfalken-Paar in einen für Turmfalken vorgesehenen Brutkasten an der Marienkirche ein. In den folgenden Jahren kam es zur Besiedlung des Rathausturms.

Sonstiges:
Eine weitere Besonderheit des Gebietes um den Alexanderplatz sind die großen Nebelkrähenpopulationen aus dem gesamten Berliner Stadtgebiet. Sie haben vor dem Marx-Engels-Forum ihre Schlafbäume. In den Abendstunden bilden sich große Schwärme. Einschränkung der Zugänglichkeit:
keine Einschränkung

Bilder

Quellen und Weblinks