Benutzer:Andreas Plank/Laminierbare Pflanzentafeln für Umweltbildung (Bergwiesen im Erzgebirge – Pflanzenfächer Kammbegegnung)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Other languages:
Deutsch • ‎Deutsch (Sie-Form)‎ • ‎English
Project in Detail
by: Andreas Plank
Cooperation with: Natura Miriquidica e.V.
Laminierbare Pflanzentafeln für Umweltbildung (Bergwiesen im Erzgebirge – Pflanzenfächer Kammbegegnung)
Article by Andreas Plank

published: 16:10, 12. März 2018, modified: 22:36, 13. Oktober 2020 (CEST)

Summary: Zusammenstellen von 42 laminierbaren Pflanzentafeln (für A4, hochauflösend) nach dem Pflanzenfächer „Von Arnika bis Zittergras – Bergwiesenpflanzen des Erzgebirges“ (Natura Miriquidica e.V. 2013), sowie recherchieren und zusammenfassen von einzelnen Pflanzenbesonderheiten. Die Pflanzentafeln sollen 2-Seitig werden: Vorderseite (unbezeichnete) Bildtafel und Rückseite mit Artnamen, Pflanzenbesonderheiten, Verwendung und Naturschutzinformationen.

Key words: Pflanzentafeln, Bestimmung, Umweltbildung, Wiesenpflanzen, Erzgebirge


Open issues:

Help & sustain: Bitte um finanzielle Unterstützung zur Fertigstellung der 42 hochauflösenden Pflanzentafeln von Bergwiesenpflanzen des Erzgebirges für die Naturschutzarbeit, inklusive Recherche von Pflanzenbesonderheiten, Verwendung und Naturschutzinformationen. Geschätzte Arbeitszeit 6–9 Monate, 6000–9000 € & Materialkosten ≈ 50–100 €.
Direkt unterstützen (PayPal.me), bisher erreicht: 2000 + 368,22 € 30% finanziert


Einzelheiten zum Projekt

Der Pflanzenfächer „Von Arnika bis Zittergras – Bergwiesenpflanzen des Erzgebirges“ (Natura Miriquidica e.V. 2013) umfasst 42 Bergwiesenpflanzen, jedoch gibt es nur wenige hochwertige farbige Bildtafeln zu den Pflanzen, die man auch auf A4 hochauflösend drucken kann. Es gibt aus alten Büchern hochwertige Farbtafeln (Sturm & Sturm 1796, Thomé & Müller 1885ff., Köhler & Müller 1887, Köhler & Müller 1890, Fuchs et al. 1542), die noch vergilbte Hintergründe haben und oft noch nicht hochaufgelöst erarbeitet wurden. Oft gibt es minderwertige, ungünstig farbkorrigierte Bildtafeln oder sie liegen nur in geringerer Auflösung vor auf Wikimedia Commons beispielsweise.

Diese 42 farbigen Pflanzentafeln sollen öffentlich zugänglich gemacht werden, mit dem Hintergrund, dass man sie für die Umweltbildung einsetzen kann, z.B.:

  • als Bestimmungsspiel, Bestimmungsraten (die Bildtafel ist immer ohne Artname)
  • zum Zuordnen von gesammelten Pflanzen
  • zum Vergleichen ähnlicher Pflanzen, Verwechslungsmöglichkeiten
  • als Memory-Spiel mit der Aufgabe z.B. sich 5 Pflanzentafeln 30 Sekunden anzuschauen, um dann aus der Erinnerung heraus diese Pflanzen auf der Wiese zu finden
  • hilfreich beim Finden und Zubereiten von Wildkräutermischungen für die Wildküche etc.

Typischer Arbeitsverlauf der Bildaufbereitung

Pflanzenfächer „Von Arnika bis Zittergras - Bergwiesenpflanzen des Erzgebirges“ (Natura Miriquidica e.V. 2013) - Seite 049 - 157x300.png Seite des Pflanzenfächers
Illustration Dianthus deltoides0.jpg
links:
(1.) hochauflösendes Original finden, falls es noch kein optimal farbkorrigiertes Bild gibt (hier wurden fälschlicherweise 2 Arten in den Pflanzenfächer eingearbeitet)
rechts:
(2.) Erstellen einer optimalen (aber zeitaufwändigen) Hintergrundmaske für die Farbdivision um beste Farbkorrekturen zu erhalten
Illustration Dianthus deltoides0-HG-Maske.jpg
Illustration Dianthus deltoides1.jpg
(3.) Farbrekonstruktion
links:
Beispiel von ungünstig rekonstruierten Farben (die Farben bleiben leicht gilblich: Hintergrund (braun-nach-gelb) wurde nur als Durchschnitt-beige berücksichtigt. Heller gemalte Kronblätter erscheinen in gilblichem Rosa.)
rechts:
optimal rekonstruierte Farben durch Berücksichtigung des Hintergrundfarbgradienten braun-nach-gelb: Farbdivision der Hintergrundmaske mit dem vergilbten Originalbild. Heller gemalte Kronblätter erscheinen als rosa ohne Vergilbung.
Illustration Dianthus deltoides0-clean.jpg
Illustration Dianthus deltoides clean-reconstucted.jpg
(4.) Bildfehler bereinigen & Rekonstruktion
links:
rekonstruierte und ausgeschnittene Bildtafel (Dianthus carthusianorum L. auf der linken Seite wurde entfernt, Stengel wurde nachrekonstruiert)
rechts:
selbige Bildtafel aber ohne Artbeschriftung
Illustration Dianthus deltoides clean-reconstucted no description.jpg

Beispiel Pflanzentafel Arnica montana L. – Arnika

Hier ein Beispiel für eine kompakte Darstellung der Pflanzeninformationen für die Bildtafel der geschützten Arnika

Arbeitsstand: Liste bearbeiteter Tafeln

Pflanzennamen im Original-Fächer und ihr Bearbeitungsstand (siehe auch Pflanzentafeln von Natura Miriquidica e.V.):
Deutscher Pflanzenname Wissenschaftlicher Pflanzenname auf Seite Bearbeitungsstand
(Bild)
Bearbeitungsstand
(Tafel)
Arnika Arnica montana L. 6 fertig fertig
Acker-Knautie Knautia arvensis (L.) Coult. 26 fertig fertig
Ährige Teufelskralle Phyteuma spicatum L. 5 fertig fertig
Alantdistel Cirsium heterophyllum (L.) Hill 24 fertig fertig
Bärwurz Meum athamanticum Jacq. 2 fertig fertig
Berg-Hartheu Hypericum montanum L. 8 fertig fertig
Blutwurz Potentilla erecta (L.) Raeusch. 14 fertig fertig
Borstgras Nardus stricta L. 38 fertig fertig
Echter Ehrenpreis Veronica officinalis L. 28 fertig fertig
Feld-Hainsimse Luzula campestris (L.) DC. 31 fertig fertig
Frauenmantel Alchemilla vulgaris L. 42 fertig fertig
Gemeine Schafgarbe Achillea millefolium L. 3 fertig fertig
Gemeiner Thymian Thymus pulegioides L. 20 fertig fertig
Gemeines Zittergras Briza media L. 34 fertig fertig
Gewöhnliche Kreuzblume Polygala vulgaris L. 29 fertig fertig
Gewöhnliches Ruchgras Anthoxanthum odoratum L. 33 fertig fertig
Großer Wiesenknopf Sanguisorba officinalis L. 23 fertig fertig
Heide-Nelke Dianthus deltoides L. 15 fertig fertig
Heidelbeere Vaccinium myrtillus L. 30 fertig fertig
Hornklee Lotus corniculatus L. 7 fertig fertig
Kleiner Klappertopf Rhinanthus minor L. 10 fertig fertig
Knolliger Hahnenfuß Ranunculus bulbosus L. 12 fertig zu tun
Kuckuckslichtnelke Silene flos-cuculi (L.) Greuter & Burdet 16 fertig zu tun
Margerite Leucanthemum vulgare Lam. 4 fertig in Arbeit
Rot-Klee Trifolium pratense L. 18 fertig zu tun
Rot-Schwingel Festuca rubra L. 36 fertig zu tun
Rote Lichtnelke Silene dioica (L.) Clairv. 17 fertig zu tun
Rundblättrige Glockenblume Campanula rotundifolia L. 25 fertig zu tun
Sauerampfer Rumex acetosa L. 41 fertig zu tun
Spitz-Wegerich Plantago lanceolata L. 32 fertig fertig
Stattliches Knabenkraut Orchis mascula (L.) L. 21 fertig zu tun
Trollblume Trollius europaeus L. 13 fertig zu tun
Tüpfel-Hartheu Hypericum perforatum L. 9 fertig zu tun
Vogel-Wicke Vicia cracca L. 27 fertig fertig
Wald-Schlüsselblume Primula elatior (L.) Hill 11 fertig zu tun
Wald-Storchschnabel Geranium sylvaticum L. 19 fertig zu tun
Wiesen-Bärenklau Heracleum sphondylium L. 1 fertig fertig
Wiesen-Goldhafer Trisetum flavescens (L.) P. Beauv. 40 fertig zu tun
Wiesen-Kammgras Cynosurus cristatus L. 35 fertig fertig
Wiesen-Knöterich Bistorta officinalis Delarbre 22 fertig zu tun
Wiesen-Rispengras Poa pratensis L. 39 fertig fertig
Wolliges Honiggras Holcus lanatus L. 37 fertig fertig