Ehemaliges Flugfeld Johannisthal (Berlin)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search


Mit Formular bearbeiten

Ehemaliges Flugfeld Johannisthal

Großgruppe: Naturschutzfläche
Schutzstatus: Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet
Ortsangabe: Treptow-Köpenick

Was gibt es hier zu entdecken?
Das ehemalige Flughafengelände hat sich zu einem wertvollen Naturschutzgebiet entwickelt. Auf dem trockenen und nährstoffarmen Boden finden zahlreiche gefährdete Pflanzenarten einen Lebensraum (Trockenrasen). Auch gehört das Gebiet in Berlin zu den wichtigsten Brutgebieten der Feldlerche, und zahlreiche Schmetterlinge, Bienen und Wespen tummeln sich hier. Bemerkenswert sind auch die großen täglichen Temperaturunterschiede auf dem offenen Feld.

Im Gebiet vorkommende Farn- und krautige Blütenpflanzen
Heide-Nelke – Dianthus deltoides, Wiesen-Salbei – Salvia pratensis, Sand-Strohblume – Helichrysum arenarium, Rispen-Flockenblume – Centaurea stoebe, Mehlige Königskerze – Verbascum lychnitis, Weiße Lichtnelke – Silene alba, Ruten-Wolfsmilch – Euphorbia waldsteinii, Frühlingsgreiskraut – Senecio vernalis, Graukresse – Berteroa incana, Skabiosen-Flockenblume – Centaurea scabiosa, Sichelmöhre – Falcaria vulgaris, Feld-Beifuß – Artemisia campestris, Rainfarn – Tanacetum vulgare, Gewöhnlicher Natternkopf – Echium vulgare, Hasen-Klee – Trifolium arvense
Im Gebiet vorkommende Vogelarten
Haubenlerche – Galerida cristata, Feldlerche – Alauda arvensis, Grauammer – Emberiza calandra, Braunkehlchen – Saxicola rubetra, Heidelerche – Lullula arborea, Brachpieper – Anthus campestris, Dohle – Corvus monedula, Turmfalke – Falco tinnunculus, Steinschmätzer – Oenanthe oenanthe, Stieglitz – Carduelis carduelis, Bachstelze – Motacilla alba, Girlitz – Serinus serinus, Bluthänfling – Carduelis cannabina, Dorngrasmücke – Sylvia communis, Klappergrasmücke – Sylvia curruca, Star – Sturnus vulgaris, Saatkrähe – Corvus frugilegus, Mehlschwalbe – Delichon urbicum, Rauchschwalbe – Hirundo rustica
Im Gebiet vorkommende Schmetterlinge
Blutströpfchen – Zygaena filipendulae, Schachbrett – Melanargia galathea, Schwalbenschwanz – Papilio machaon
Im Gebiet vorkommende Heuschrecken
Grünes Heupferd – Tettigonia viridissima, Warzenbeißer – Decticus verrucivorus, Nachtigall-Grashüpfer – Chorthippus biguttulus
Im Gebiet vorkommende Käfer
Haarrand-Schnellläufer – Harpalus affinis
Im Gebiet vorkommende Hautflügler
Mauerbiene – Osmia adunca, Maskenbiene – Hylaeus signatus
Im Gebiet vorkommende Säugetiere
Rotfuchs – Vulpes vulpes, Feldhase – Lepus europaeus
Im Gebiet vorkommende Spinnentierarten
Zebraspringspinne – Salticus scenicus
Beschreibung des Gebietes, Naturdenkmales etc.:
Das 26 Hektar große Naturschutzgebiet befindet sich im Zentrum des Landschaftsparks Johannisthal/Adlershof und ist von einem Rundweg umgeben. Dieser Weg führt auch zu zahlreichen Sport- und Freizeitflächen.
Entstehungsgeschichte:
Nach Stilllegung des Flugverkehrs wird die Fläche seit 1996 als Grünfläche genutzt. Ziel ist es, durch verschiedene Nutzungskonzepte „Naturschutz, Spiel und Erholung in Einklang“ zu bringen.
Nutzungs- und Kulturgeschichte:Der Park wurde in dreiteiliger Zonierung angelegt. In sogenannten "Aktivkammern" des bebauten Außenbereichs werden verschiedene Aktivitäten ermöglicht, zB. in Form eines Skaterbereichs oder Beachvolleyballfelds. Einschränkung der Zugänglichkeit:
keine Einschränkung

Bilder

Quellen und Weblinks